Gründung – Wie alles begann…

In Pulheim fehlte ein Pfadfinderstamm der DPSG. Aus Pfadfinderischer Sicht war dies ganz klar: in Brauweiler, Stommeln und Sinnersdorf gab es seit langem Pfadfinderstämme, im Hauptort Pulheim dagegen nicht.

Der damalige Kaplan, der damals die Pulheimer Jugendverbäde aufwirbelte, erstrebte ebenfalls einen Stamm der St. Georg Pfadfinder für seine Pfarrei. Bereits beim Stadtfest 1984 empfahl er jemanden als zupackender Organisator, der bereit war Pfadfinder zu werden, einen Stamm zu gründen. – Leider war er aufgrund seines Schichtdienstes nicht als Gruppenleiter einsetzbar, sodass erst einmal nichts geschah.

Der Kaplan ließ einfach nicht locker. Er versuchte es mit „Bestechung“. Er bat E.K. seine Wohnung im Schwesternhaus und einen VW-Bus an. Dafür sollte er einen Pfadfinderstamm in Pulheim aufbauen.

Die DPSG stieß auf eine weitere Hürde :
die letzten Mohikaner des Bundes deutscher Pfadfinder (BdP) wechselten hilfreichend zur DPSG. Doch die Stadt kündigte Raum und die Gruppe war zu schwach und zerstob.

Familie W. interessierte sich für Pfadfinder. Doch der Vater hatte zu wenig Zeit und der Sohn Rainer war als Pfadfinderleiter zu jung – er wurde dann KJGler – Pfarrleiter.

Im Frühjahr 1985 meldete Kaplan F.M., er habe einen alten Pfadfinderleiter aus Brauweiler, einen J. K., als Zivi eingestellt. J. war zwar nicht übermäßig begeistert, doch er sagte zu, beim Aufbau einer Pfadfindersiedlung mitzumachen.

So trafen im Frühsommer 1985 J. K., E.K., der Bezirksvorstzende H.C., B.H. mit Kaplan F. M. zusammen und beschlossen: „Wir bauen eine Pfadfindersiedlung in Pulheim auf!“ Die Pfarrei war alles andere als begeistert. Es hieß:“Warum Pfadfinder?“ – Wir haben genug Jugendverbände!“ „Warum Kluft? – Wir brauchen keine Uniformen!“ „Warum so alte Leiter? – Können das die Jugendliche selbst!“ „Warum eigene Räume? – Bei uns hat keine Gruppe eigene Räume!“

Keiner der Beteiligten ließen sich irritieren und setzten die erste Gruppenstunde auf den 08.August 1985 fest. Es wurde fleißig Werbung via Handzettel verteilt. Mit Spannung wurde das Ende der Sommerferien erwartet. Am 08.August kamen über 20 Kinder zwischen 7 und 14 Jahren zum ersten Treffen. Hinzu kamen B.H, M. und T.K., J.S. und C.F. die erklärten: “ WIR WOLLEN LEITER WERDEN.“

Mit H.J. fand sich sogar ein alter Haudegen, der 20 Jahre zuvor DPSG Pfadfinder in Pulheim war und den Neuaufbau tatkräftig unterstützte.

Der Anfang war geschafft…. Die Kinder hatten Spaß und die Leiter bemühten sich, die DPSG besser kennenzulernen. Acht Wochen später gab es bereits eine Wölflings und eine Jungpfadfindergruppe, zwei Leitungsteams und mit Kaplan Dr. W.K. einen Kuraten. Für J.K. schien die Rolle des Siedlungsleiter wie auf den Leib geschneidert.

Zur Einführungsfeier des neuen Pfarrers H.L. am 03.11.1980 konnte sich die junge DPSG Siedlung schon mit einer Reihe großer und kleiner Pfadfinder in Kluft sehen lassen.

Ein neuer Jugendverband war in der Pfarrei entstanden…

1986 – Anfang Feb. – In Pulheim eröffnete bereits die zweite Wölflingsgruppenstunde
1986 – Anfang Dez. – DPSG Pulheim feierte ihre Namenspatronin Heilige Barbara
1987 – Anfang März – Aus der Siedlung Pulheim wurde der Stamm St. Barbara Pulheim