DPSG

„Pfadfinder ist eine Methode zur Selbsterziehung und – macht unglaublich Spaß“

Getreu dem Motto von Robert Baden-Powell (Gründer der Pfadfinderbewegung) „Ohne Abenteuer wäre das Leben tödlich langweilig.“ wagen wir das Leben…

DPSG steht für Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg und ist im Jahr 1929 gegründet worden. Pfadfinder sollen Kinder und Jugendliche dazu ermutigen, Verantwortung für sich, ihre Mitmenschen und ihre Umwelt zu übernehmen.

Im Alter von sieben Jahren können Jungen und Mädchen Mitglied der Wölflingsstufe werden. In der Kinderstufe stehen die Wölflinge am Anfang einer Entdeckungsreise, in der sie bis zum 10. Lebensjahr vieles lernen, ausprobieren und erleben können.

Ab 10 Jahren kann man dann Jungpfadfinderin und Jungpfadfinder werden. Hier dreht sich dann alles ums Abenteuer.

Wenn man das 13. Lebensjahr erreicht, kann man Mitglied der Pfadfinderstufe werden. Pfadfinderrinnen und Pfadfinder wagen viel…

Im Alter von 16 Jahren können Jugendliche Mitglied der Roverstufe werden. Die Zugehörigkeit zur Roverstufe endet mit 20 Jahren. Roverinnen und Rover sind unterwegs – nicht nur unterwegs zu verschiedenen Orten, sonder auch unterwegs vom Jugendlichen zum Erwachsenen und unterwegs zu sich selbst.

 

Pfadfinder der DPSG haben sich auf die Fahne geschrieben, im Fachbereich Ökologie die eigene Lebenswelt nachhaltig zu gestalten. Bedeutet speziell so zu leben, dass die Bedürfnisse gedeckt werden, ohne Möglichkeiten der zukünftigen Generationen einzuschränken. Sie leben einfach und umweltbewusst und Fordern den Einsatz für eine nachhaltige gesicherte Zukunft.

Pfadfinder der DPSG beschäftigen sich nicht, ob mit oder ohne Behinderung. Das Motto „nix besonderes“ ist schon seit über 50 Jahren „nix besonderes“. Gleichberechtigung und vor allem Selbstbestimmung stehen im Vordergrund.

Aktuell ist das Thema Prävention groß im Fokus. Der Schutz von Kindern und Jugendlichen liegt der DPSG nicht erst seit Inkrafttreten des Bundesschutz-Gesetz und der Rahmenbedigung der Deutschen Bischhofskonferenz am Herzen. Jeder „junger Erwachsener“ der DPSG wurde mit einer dementsprechenden Präventionsschulung ausgebildet.